Quelle: http://www.schabernack-guestrow.de/article/view/2529/1


Home - Programm 2019 2. Soziale und Methodische Kompetenz 2.1 Methoden und Konzepte 2.1.1 Methoden und konzeptionelle Ansätze der Sozialpädagogik

Im Mittelpunkt des Workshops stehen erlebnispädagogische Methoden und Tools die das Lernen mit Kopf, Herz und Hand anregen. Erlebnispädagogik ist eine handlungsorientierte Methode, die ursprünglich in der Reformpädagogik als Gegenbewegung zum „verkopften“ Lernen Einzug in die Schulen hielt.Erprobt werden verschiedene Möglichkeiten, wie aus dem gewohnten Lernumfeld heraus mit wenig Material und Aufwand spannende Aktionen auch innerhalb eines Seminarraumes durchgeführt werden können.

Eine thematische Einbindung der Methoden ist sehr vielseitig möglich, z.B. Kennenlernen in Gruppen, die über einen längeren Zeitraum zusammen sind (z.B. Projektteams), Teamentwicklung, Entwicklung von Sozialkompetenz durch Verlassen der eigenen Komfortzone, Konfliktmanagement, Vertrauen, Verantwortung, Motivation, Analyse gruppendynamischer Prozesse oder auch diverse Kommunikationsthemen. Für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen stellen sie eine abenteuerliche Ergänzung im eigenen Spielerepertoire dar.

Die flexible Planung und Veränderung von Methoden je nach Zielgruppe oder äußeren Rahmenbedingungen wird begleitend thematisiert.

Inhalte/Ziele:
• Die Idee der Erlebnispädagogik - eine Begriffsklärung
• Praktische Erprobung verschiedener Kooperativer Abenteuerspiele - Methoden für einfache Settings
• Zielgruppenspezifische Umsetzungsmöglichkeiten
• Eigene Anleitung, Präsentation von Spielregeln, Durchführung und Auswertung
• Hinweise und Tipps für die gezielte Platzierung der Methoden im eigenen Tätigkeitsbereich

Termin:
11.11.2019

Dozentin:
Maren Schleiff

Seminarbegleitung:
Birgit Müller

Kosten:
65,00 Euro

Bildungskonzeption M–V
Modul 1.4