Suche starten E-Mail Formular Sitemap Druck- Ansicht Impressum

- Wir über uns

- Programm 2019

- Terminkalender

- Anmeldeformular

- Organisatorisches

- Neues

- Beratung

Home - Programm 2019 1. Fachliche Kompetenz 1.2 Pädagogische Querschnittsthemen 1.2.3 Gesundheit

M6-45-19 Umgang mit psychisch belasteten Eltern

Im Seminar sollen psychitarische Krankheitsbilder und deren Symptome vorgestellt werden. Darüber hinaus wird erarbeitet, wie Sie in Ihrer Arbeit auf die Symptome psychischer Erkrankungen reagieren und die die betroffenen Eltern unterstützen können.

Die psychische Erkrankung eines Elternteils stellt für die Betroffenen und in besonderem Maße für die Kinder eine äußerst belastende und schwierige Situation dar. Seelisches Leiden hat Einfluss auf die Ausübung der Elternrolle und das erzieherische Handeln des betroffenen Elternteils. Dieser Umstand erfordert in der pädagogischen Arbeit eine besondere Sensibilität sowie ein Verstehen der Situation.

Die Wahrscheinlichkeit im pädagogischen Arbeitsfeld mit psychisch kranken Eltern in Kontakt zu stehen, ist enorm hoch. Auch Profis unterliegen der Gefahr, aus Sorge vor dem Rückzug der Betroffen und deren Angehörigen und eigener Unsicherheit das Thema „psychische Erkrankung“ zu vermeiden.

Inhalt:
Einführung in psychiatrische Krankheitsbilder und deren Symptome
Auswirkungen auf die soziale und emotionale Situation psychisch erkrankter Eltern und auf die Eltern- Kind- Interaktion
Wie kann man auf deutliche Symptome und Zeichen einer psychischen Erkrankung reagieren?
Was ist zu leisten? Wo gibt es Grenzen?
Unsicherheiten im Umgang mit psychisch erkrankten Eltern ablegen
Interventionsmöglichkeiten anhand von Fallbeispielen

Termin:
13.03. - 14.03.2019

Dozentin:
Claudia Gisea

Seminarbegleitung:
Maren Gäde

Kosten:
130,00 Euro zzgl. Übernachtung

Bildungskonzeption M–V
Modul 5



Schabernack e.V, Schabernack 70, 18273 Güstrow,
Tel.: 03843/83380, Fax.: 03843/833822
Datenschutzerklärung




Das Schabernackgebäude - hier finden Unterricht, Tagungen und Schulungen statt