Suche starten E-Mail Formular Sitemap Druck- Ansicht Impressum

- Wir über uns

- Programm 2019

- Programm 2020

- Terminkalender

- Anmeldeformular

- Organisatorisches

- Neues

- Beratung

Home - Terminkalender Juni 2019

K50/19 Modellprojekt „Spezialwissen für (neue) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im ASD“ in MV

Qualifizierungsreihe/Einsteigerkurs

Das Projekt soll die Teilnehmenden befähigen, den anspruchsvollen Aufgaben im ASD professionell gerecht werden zu können. Die Themenschwerpunkte der Qualifizierungsreihe sind so zu verstehen, dass neben jeweils einem theoretischen Input der Fokus auf reflektiertem Handeln der Teilnehmenden liegen wird.

Die inhaltlichen Anforderungen an die Beschäftigten in den Jugendämtern, insbesondere im ASD sind in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen und haben sich stark gewandelt. Zudem ist das Studium der Sozialen Arbeit notwendigerweise generalistisch angelegt und kann dadurch per se nicht für das nötige Spezialwissen der Absolventinnen und Absolventen sorgen, es sei denn, diese haben sich schon studienbegleitend Spezialwissen in diesem Bereich angeeignet. Daher hat Fortbildung „zentrale Bedeutung für die Fachlichkeit der Jugendhilfe“ (Wiesner, Kommentar, 3. Auflage, S.1534.RD-Nr.20). Die Inhalte werden so ausgerichtet, dass die Teilnehmenden nachweislich zwischen den Modulen einen Praxistransfer des Gelernten nachvollziehen.

Themenschwerpunkte:

I. Handeln in der Behörde

- Zum Aufgabenprofil des ASD zwischen Dienstleistung und Wächteramt
- Aufgabenbezogene Rollen (Hilfeplanung, Schutzauftrag, etc.)
- Generelle Rollen (Beteiligung, Garantenstellung etc.)
- Aktuelle Herausforderungen (z.B. SGB VIII Reform )
- Verwaltungshandeln

II. Rechtliche Grundlagen
- Sozialverwaltungsrecht
- Übersicht über das Ausländerrecht
- Übersicht über die örtliche Zuständigkeit (§§ 86 ff SGB VIII)
- Leistungsrechtliche Grundlagen (§§ 19, 20, 27, 35a, 41 SGB VIII)
- Vor- und Nachrang der Jugendhilfe (§ 10 SGB VIII)
- Kooperation mit der Wirtschaftlichen Jugendhilfe etc.

III. Wahrnehmung des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdung durch den ASD
- BKschG
- Risiko- bzw. Gefährdungseinschätzung
- Handlungsoptionen im ASD
- Interdisziplinäre Kooperation

IV. Professionelle Gesprächsführung
- U.a. Ziele im Hilfeplanprozess und Zielentwicklung im Gespräch

V. Fallverstehen und Hilfeplanung
- Hilfeplanung gemäß § 36 SGB VIII: Verfahren zur Prüfung, Konkretisierung und Steuerung sozialrechtlicher Leistungsansprüche
- Sozialpädagogisches Fallverstehen
- Moderation von Gesprächen etc.

VI. Krisen und Konfliktsituationen am ASD-Alltag
- Z.B. Trennungs- und Scheidungsberatung sowie Mitwirkung in familiengerichtlichen Verfahren
- Hochstrittige Elternpaare
- Mediation als Konzept der Konfliktbearbeitung etc.

Termine:
17.01. - 18.01.2019
21.02. - 22.02.2019
28.03. - 29.03.2019
25.04. - 26.04.2019
16.05. - 17.05.2019
20.06. - 21.06.2019
Neben diesen Kurstagen werden verpflichtend für alle Teilnehmenden mind. 3 Praxistage (die Teilnehmenden bestimmen diese Tage im Rahmen der Kursreihe selber) in Kleingruppen stattfinden, die ausschließlich dem Praxistransfer bzw. der Reflexion dienen.

Zielgruppe:
ASD Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, insbesondere Neu- und Seiteneinsteigerinnen und -einsteiger

Kursleitung:
Christian Bull

Dozentinnen/Dozenten:
Christian Bull
Maren Gäde
Peter Stieler
Dr. Britta Tammen
Gastdozentinnen und Gastdozenten

Kosten:
180,00 Euro zzgl. Übernachtung
Diese Qualifizierungsreihe wird gefördert durch das
Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern.







Schabernack e.V, Schabernack 70, 18273 Güstrow,
Tel.: 03843/83380, Fax.: 03843/833822
Datenschutzerklärung




Das Schabernackgebäude - hier finden Unterricht, Tagungen und Schulungen statt