Suche starten E-Mail Formular Sitemap Druck- Ansicht Impressum

- Wir über uns

- Programm 2017

- Programm 2018

- Terminkalender

- Organisatorisches

- Neues

- Anmeldeformular

- Beratung

- Dokumentationen

- Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis 2018: Politische Bildung in der Kinder- und Jugendhilfe

Home - Terminkalender April 2017

17/17 Verstehen fängt beim Stehen an

Freies Spiel à la Hengstenberg und Pikler als Bildungsarbeit im besten Sinne



Termin:
10.04. - 11.04.2017


Lernprobleme, auffälliges Verhalten, Bewegungs- und Konzentrationsschwächen, Haltungsschäden, fehlende Spannkraft, mangelndes Selbstvertrauen, Verlust der natürlichen Neugierde als Motor allen Lernens etc. haben oft eine gemeinsame Wurzel – und die hat nichts mit Faulheit oder mangelnder Intelligenz zu tun. Die Ursache liegt stattdessen in unzureichenden Vernetzungen im Gehirn. Neue Erkenntnisse der Gehirnforschung belegen eindeutig: Auslöser für Lernprobleme und Verhaltensschwierigkeiten sind vielfach neurologische Blockaden, die ihre Ursache darin haben, dass Kinder von heute aufgrund mangelnder Bewegungsmöglichkeiten nicht alle Bewegungsentwicklungsstufen intensiv durchlaufen haben.
Eine gelungene Bewegungsentwicklung jedoch ist Grundlage für eine gesunde Persönlichkeitsentfaltung. Die beste Vorbereitung auf die vielfältigen Anforderungen des Lebens sind daher Aktivitäten, die die Voraussetzungen für komplexe Lern- und Denkprozesse schaffen. Die Tätigkeit von Kindern, die das seit Urzeiten möglich macht, ist freies Spielen und Bewegen. Dabei erwerben sie die Grundkompetenzen Urvertrauen, Neugier, Intentionalität, Selbstbeherrschung, Verbundenheit, Kommunikationsfähigkeit und Kooperationsbereitschaft und lernen das Lernen. Doch: Begleiten wir Kinder so, dass sie ihre natürliche Neugierde und Entdeckerlust nicht verlieren? Lassen wir dem kindlichen Forschergeist im Spielen freien Lauf oder engen wir sie eher ein? Begleiten wir Spielprozesse durch bewusste Präsenz oder durch unreflektierte Dominanz? Wichtige Impulse für eine an der natürlichen Lern- und Auseinandersetzungsbereitschaft von Kindern orientierten Begleitung können wir aus der Arbeit von Elfriede Hengstenberg (1892-1992) und Emmi Pikler (1902-1984) schöpfen, auf deren bewährte Spiel- und Bewegungspraxis für ein gesundes Aufwachsen der Kinder wir uns theoretisch und praktisch beziehen.

Herangehensweise:
Mit Hengstenberg-Spiel- und Bewegungsmaterialien experimentierend, begeben wir uns nicht nur wieder in die Perspektive der uns anvertrauten Kinder, sondern eignen uns auch die nötigen Kenntnisse über den Spiel- und bewegungspädagogischen Ansatz von Hengstenberg/Pikler an.

Dozent:
Peter Fuchs

Seminarbegleitung:
Barbara Bruer

Kosten:
160,00 Euro
zzgl. Übernachtung




Schabernack e.V, Schabernack 70, 18273 Güstrow,
Tel.: 03843/83380, Fax.: 03843/833822





Das Schabernackgebäude - hier finden Unterricht, Tagungen und Schulungen statt