Suche starten E-Mail Formular Sitemap Druck- Ansicht Impressum

- Wir über uns

- Programm 2017

- Terminkalender

- Organisatorisches

- Neues

- Beratung

- Dokumentationen

- Anmeldeformular

- Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis 2018: Politische Bildung in der Kinder- und Jugendhilfe

Home - Programm 2017 1. FACHLICHE KOMPETENZ 1.2 Pädagogische Querschnittsthemen 1.2.1 Teilhabe: Inklusion und Integration

K25/17 Heilpädagogisch-inklusives Arbeiten mit Kindern von 0-6 Jahren

Termin:
09.03. - 10.03.2017
11.05. - 12.05.2017
13.07. - 14.07.2017
07.09. - 08.09.2017
02.11. - 03.11.2017
14.12. - 15.12.2017
Bildungskonzeption M–V
Modul 1.1 und Modul 5

Ziel ist es, die Teilnehmer_innen zu Fachkräften im Rahmen der Inklusion weiterzubilden. Die Teilnehmer_innen sollen mit dem Abschluss im Kontext der heilpädagogischen Arbeit co-therapeutisch tätig sein können, Sachverhalte im heilpädagogischen Grundverständnis verstehen lernen und die Schnittstelle zu vor Ort wirkenden Heilpädagog_innen und Therapeut_innen sein und diagnostische Informationen behandeln können. Die Teilnehmer_innen bekommen am Ende eines jeden Moduls Aufgaben, die zum Vertiefen der Themen gedacht sind und letztendlich in eine schriftliche Abschlussarbeit einmünden. Diese ist
Grundlage für das Kolloquium.

Modul 1:
Einführung in die heilpädagogisch-inklusive Arbeit

• Vorstellung heilpädagogischer Handlungskonzepte, im besonderen das Konzept der Basalen Stimulation
• Begriff: Inklusion
• Grundlagen inklusiv-pädagogischer Arbeit
• Arbeitsfeldanalyse

Modul 2:
Entwicklungspsychologische Grundlagen – Bausteine pränataler und frühkindlicher Entwicklung

• Entwicklungspsychologische Grundlagen
• Sensomotorische Entwicklung (Entwicklung der Sinne und Motorik)
• Pränatale und frühkindliche Entwicklung
• Frühgeburt und die Folgen
• Das „auffällige“ Kind

Modul 3:
Pathologie, Behinderung und Frühintervention

• Früherkennung von Behinderung
• Behinderungsarten
• Regulationsstörung und Umgang dami

Modul 4:
Heilpädagogische Förderdiagnostik und Arbeit mit Eltern und Angehörigen

• Vorstellung heilpädagogischer Förderansätze (Petö, Montessori, Oy/Sagy)
• Heilpädagogische Förderplanung (Arbeit mit Zielebenen, orientierend nach Oy und Sagy)
• Genogrammarbeit (Bezug auf die vorangegangene
Hausaufgabe)
• Trauerbewältigung in der Eltern- und Angehörigenarbeit (nach Schuchardt)

Modul 5:
Zusammenarbeit mit Eltern und Angehörigen im Rahmen heilpädagogischer Begleitung

• Familiensysteme - systemische Denkweise
• Umgang mit belasteten Familiensystemen
• Inklusiv-pädagogische Arbeit im praktischen Umfeld
• Möglichkeit zu Fragen über den gesamten Themenkomplex

Modul 6:
Kolloquium


Kursleitung:
Peter Kirst

Dozent:
Preter Kirst

Seminarbegleitung:
Barbara Bruer

Kosten:
920,00 Euro
zzgl. Übernachtung



Schabernack e.V, Schabernack 70, 18273 Güstrow,
Tel.: 03843/83380, Fax.: 03843/833822





Das Schabernackgebäude - hier finden Unterricht, Tagungen und Schulungen statt